Angewandte Synergetik verbindet äußere und innere Wahrnehmung

Erst wenn – um einen mehr technischen Ausdruck zu gebrauchen
– die »Kontaktplatinen«, die die Innen- und Außenwahrnehmung
miteinander verbinden, gereinigt wieder richtig greifen, kann
etwas Drittes, Neues und Heilendes entstehen. Denn: » … was rein
außen noch ist, besteht so wenig wirklich, wie das rein Inwärtige«,
wie es der große Dichter Heimito von Doderer in einem seiner Werke
anmerkt.
Wachtraumreisen justieren diesen Kontaktschluss von
innerem Empfinden und äußerem Handeln zur tragfähigsten Wirklichkeit,
die es gibt. Dann ist der Mensch gut, dann weiß er, wofür
und wie er leben soll. Dann hat er seine Buddha-Natur gefunden,
wie es die Buddhisten ausdrücken.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>